Emerson String Quartet

Freitag, 11. November 2016, 20.00 Uhr
Laeiszhalle, Kleiner Saal

Abonnement A
Karten € 42,- / 32,- / 22,- / 13,-
Schüler- und Studentenkarten € 10,- an der Abendkasse

Karten online


Ludwig van Beethoven: Streichquartett Nr. 12 Es-Dur op. 127 (1824)
Ludwig van Beethoven: Streichquartett Nr. 16 F-Dur op. 135 (1826)
Ludwig van Beethoven: Streichquartett Nr. 14 cis-moll op. 131 (1826)


Warum zu diesem Konzert gehen?
Weil mit dem Emerson String Quartet eines der renommiertesten Streichquartette bei uns zu Gast ist und mit diesem Konzert seinen 40. Geburtstag feiert. Und mit was für einem Programm…!

Wer sind die Vier überhaupt?
Das ESQ gibt es seit 4 Jahrzehnten. Eugene Drucker und Philip Setzer, (Violine) Lawrence Dutton (Viola) und David Finckel (Violoncello) taten sich 1976 an der Juilliard School in Manhattan zusammen. Seit Ende der Konzertsaison 2012/13 ist Paul Watkins Cellist des Quartetts. Eugene Drucker und Philip Setzer wechseln sich am Pult des Primarius ab. Das Quartett wurde 2004 mit dem Avery Fisher Prize ausgezeichnet.

Woher kommt der Name?
Das ESQ benennt sich nach dem Philosophen Ralph Waldo Emerson (1803-1882). Emerson war ein US-amerikanischer Philosoph, Schriftsteller und Führer der Transzendentalisten in Neuengland. Die Transzendentalisten traten für eine freiheitliche, selbstverantwortliche und naturzugewandte Lebensführung ein. Von ihnen gingen wesentliche Impulse für die Sklavenbefreiung, die Entstehung der Frauenbewegung und der Naturschutzbewegung aus. In zahlreichen Vorträgen und Schriften betonte Emerson seine Forderung nach einer radikalen Erneuerung und geistigen Selbstbestimmung der amerikanischen Kultur und Literatur.

Und was spielen sie in Hamburg?
Ausschließlich Beethoven. Die 3 späten Quartette op. 127, op. 131 und op- 135.

Gibt es Aufnahmen?
Schier endlos viele! Unter anderem hat das ESQ sämtliche Quartette von Ludwig van Beethoven und Dmitri Schostakowitsch aufgenommen. Und noch so viel anderes mehr!

War das Quartett schon mal bei den Kammermusikfreunden?
Das Emerson String Quartet zählt fraglos zu den Stammgästen unserer Kammermusikvereinigung. Sie haben viele umjubelte Konzerte in Hamburg gegeben. Unter anderem auch mit dem Pianisten Menahem Pressler, der das Quartett in dessen ersten Jahren entscheidend mit geprägt hat. Das letzte Konzert des ESQ in Hamburg ist schon drei Jahre her.

Warum freuen wir uns sehr auf dieses Konzert?
Gute alte Freunde zu Gast zu haben, ist natürlich immer eine Freude. Außerdem sind wir gespannt, wie sich das Quartett mit dem wundervollen Paul Watkins am Cello (ein großartiger Cellist folgte hier auf einen anderen) weiter entwickelt hat und wie es dieses anspruchsvolle Programm mit den überragenden späten Quartetten von Beethoven darbringen wird.