Kammermusik hautnah

Drei-Generationen-Gespräch #2: Anita Lasker-Wallfisch - Raphael Wallfisch - Simon Wallfisch

 

In Teil 2 mit Auszügen aus dem Drei-Generationen-Gespräch am 12. Juni 2015 erinnert sich Anita Lasker-Wallfisch an die Rolle von Musik während ihres KZ-Aufenthalts und ihre Annäherung an Deutschland nach dem Krieg. Ihr Sohn Raphael Wallfisch und ihr Enkel Simon Wallfisch steuern persönliche Erinnerungen bei. Moderation: Ludwig Hartmann, der 1. Vorsitzende der Hamburgischen Vereinigung von Freunden der Kammermusik.

#9: Ausblick mit Oliver Wille vom Kuss Quartett

KammermusikPLUS! Am 16. Januar 2016 erwartet das Publikum im Hamburger Resonanzraum eine besondere Begegnung: Das Kuss Quartett gestaltet einen Abend mit Bas Böttcher, einem Meister der Slam Poetry. Oliver Wille, Geiger im Kuss Quartett, verrät Details; die Fragen stellt Ludwig Hartmann, der erste Vorsitzende der Hamburgischen Vereinigung von Freunden der Kammermusik.

#8 Trio Zimmermann

"Lachen gibt uns Leichtigkeit!" So Antoine Tamestit. Musikalische Spitzenleistung geht offenbar einher mit viel Sinn für Humor. Das Trio Zimmermann zeigt sich in unserem Gespräch als gut gelauntes Ensemble mit dreifachem Stradivari-Glück. Moderation: Ludwig Hartmann, der 1. Vorsitzende der Hamburgischen Vereinigung von Freunden der Kammermusik.

#7 Dominique Horwitz und Sascha Frömbling

Premiere von KammermusikPLUS am 25. Oktober 2015: Das Gespräch "danach" genauso kurzweilig wie der ganze Abend! Es geht um Felix Mendelssohn, seine Besuche beim alten Goethe und die Textcollage, die zu erleben war zu den Mendelssohn-Klavierquartetten Nr. 2 und 3 - teilweise als Melodram. Der Schauspieler Dominique Horwitz und der Bratschist Sascha Frömbling vom Fauré Quartett plauderten mit Ludwig Hartmann, dem 1. Vorsitzenden der Hamburgischen Vereinigung von Freunden der Kammermusik.

#6 Armida Quartett

Ein junges Streichquartett, das schon zu den Besten seiner Zunft gezählt wird: das Armida Quartett. Zum großen Erfolg des Ensembles hat offenbar beigetragen, dass die Vier wissen, wie man Konflikte löst und große Harmonie lebt. Die 2. Geigerin Johanna Staemmler und die Bratschistin Teresa Schwamm im Gespräch mit Ludwig Hartmann, dem 1. Vorsitzenden der Hamburgischen Vereinigung von Freunden der Kammermusik.

#5 Tetzlaff-Quartett

Wie schafft man es, sich als Streichquartett durch die Jahrzehnte immer wieder neu zu erfinden? Das Tetzlaff-Quartett erzählt von Umbrüchen und dem konstruktiven Umgang mit Kritik im Gespräch mit Ludwig Hartmann, dem 1. Vorsitzenden der Hamburgischen Vereinigung von Freunden der Kammermusik. So sei auch der Aufstieg zu einem Gipfelwerk der Streichquartett-Literatur möglich: zum Streichquartett Nr. 15, G-Dur D887 von Franz Schubert. Die "allergrößte Herausforderung" - so Primarius Christian Tetzlaff.

#4 Daniel Müller-Schott

Ludwig Hartmann spricht mit dem Cellisten Daniel Müller-Schott über seine Kammermusik-Erfahrungen. Wie findet man als Solist zusammen mit einem Streichquartett wie dem Modigliani Quartett? Was hat er da von seiner Mentorin, der Geigerin Anne-Sophie Mutter, gelernt?

#3 Evgeni Koroliov und das Pražák Quartett

Seit knapp zehn Jahren spielen der Meisterpianist Evgeni Koroliov und das namhafte Pražák Quartett zusammen. Eine der gemeinsamen Spezialitäten: das Klavierquintett von Dmitri Schostakowitsch. Insbesondere Koroliov hat eine besondere Beziehung zu dem Schaffen seines Landsmannes. Um all dieses geht es in Folge 3 unserer Video-Reihe "Kammermusik hautnah". Ebenso um das Streichquartett Nr. 1 von Josef Suk, das Bratschist Josef Klusoň als "schön schwierig" beschreibt.

#2 Das Auryn Quartett

Seit 1981 gibt es das Auryn Quartett. Und seit dieser Zeit spielt es in Gründungsbesetzung. Im Gespräch mit Ludwig Hartmann schildern der Cellist Andreas Arndt und der Geiger Jens Oppermann, was das Ensemble zusammenhält. Auch geht es um den gemeinsamen Klang, um Risikobereitschaft im Konzert und darum, dass das Ringen um höchstmögliche Qualität nie endet.

#1 Das Fauré Quartett

Es gehört zur Weltspitze der Kammermusik-Ensembles: das Fauré Quartett. Wie erreichen die Vier beständig dieses hohe Niveau? Wie tickt das Fauré Quartett? Welche Rolle spielt Humor? Welche der Blick ins Feuilleton? Ludwig Hartmann, der Vorsitzende der Hamburgischen Vereinigung von Freunden der Kammermusik, hat mit dem Fauré Quartett gesprochen am 21.11.2014 kurz vor dessen Konzert in der Laeiszhalle Hamburg.